Make your own free website on Tripod.com
50 years of 2 wheel sporting 
 50 Jahre Sport auf 2 Rädern
Home
Speedy 
 yesterday
Speedy's album
Speedy today
websites

my guestbook mein Gästebuch

 



Helmut Clasen in the 60es (left) and now

Helmut Clasen in den 60ern (links) und heute

Archiv

my old guestbook  mein altes Gästebuch

 

Wikipedia (engl.)

 

  Wikipedia (deutsch)

 

Dirt bike riders need not get old... they get faster!

Geländefahrer werden nicht älter - sie werden schneller!

Story by Andre  Ming and Leo Keller

Helmut Clasen at the ago of 16 after winning the bicycle race “Rund um die Agneskirche”, Cologne/GER, 1951

Der 16jährige Helmut Clasen nach seinem Sieg beim Radrennen “Rund um die Agneskirche” in Köln, 1951

Helmut Clasen was born in September 1935 in Cologne, Germany.

His first exploits on two wheels began in the 50's, but were accomplished with "muscle power". (On a bicyle!)


His uncle, Hans Rolf Clasen (former team mate of the German Formula 1 star Graf Berghe von Trips) introduced Helmut to motorsporting. Helmut loved motorcycling immediately. Soon he changed from his Victoria 250 Aero (1952) to the DKW brand.

Helmut rode his first International Six Days on a DKW RT 175, at the 1962 event in Garmisch Partenkirchen, GER. He finished with a Gold Medal. This was a notable success. At the conclusion of the event, he finished in front of many factory riders and after 6 days of competition, was only 25 seconds behind the Czech riding star Zdenek Polanka. This astonishing result landed him a contract with the Hercules Works for the 50 cc class, and later for the 175 cc class.However, Helmut missed the fun and success he had enjoyed aboard a DKW, so in 1965 Helmut returned to his beloved DKW

Helmut Clasen wurde im September 1935 in Köln geboren.

Seine ersten Erfahrungen auf zwei Rädern sammelte er Anfang der 50er, damals aber noch mit Muskelkraft auf einem Fahrrad.

Sein Onkel Hans Rolf Clasen (ein früherer Mannschaftskamerad des Formel 1 Stars Graf Berghe von Trips brachte helmut zum Motorsport. Helmut fand sofort Gefallen am Motorradfahren. Schon bald stieg er von seiner Victoria 250 Aero (1952) auf eine DKW um.

Helmut fuhr 1962 seine erste Internationale Sechstagefahrt auf einer DKW RT 175 in Garmisch-Partenkirchen. Er gewann eine Goldmedaille, ein beachtenswerter Erfolg. Am Ende lag er vor vielen Werksfahrern und nach dem 6. Tag trennten ihn nur 25 Sekunden vom tschechischen Starfahrer Zdenek Polanka. Dieser erstaunliche Erfolg brachte ihm einen Werksvertrag von Hercules ein, zunächst in der 50er Klasse, später bei den 175ern. Helmut vermisste aber die Fahrfreude und den Erfolg, den er mit der DKW hatte und so kehrte er 1965 zu seiner geliebten DKW zurück.

Helmut Clasen (401) on his DKW RT 175 at the “Niederberg enduro” (GER, 1959)

Helmut Clasen (401) auf seiner DKW RT 175 bei der “Niederbergischen”, (1959)

In 1967 Helmut relocated to Canada and started a motorcycle dealer shop.
Throughout this time, he remained faithful to the sport of off-road motorcycle riding and in 1971 he was at another ISDT, at the Isle of Man in Great Britain. This time Helmut was mounted on an Ossa 250 that proved to be the prototype for Ossa's SDR series of bikes. At the 1971 event, Helmut won the first gold medal for Canada. This resulted in an invitation by the Premier Minister of Canada to come and be recognized for his accomplisment. Helmut also competed in the 1972 ISDT held in the Czechoslovakia, this time aboard a Jawa 350. He also competed in the 1973 ISDT held at Dalton, Massachusetts in the USA. At the 1973 event, Helmut rode a Zuendapp 125. After valliant struggles in both of these difficult events, his machines expired on day 4 of each event.
In 1976 he competed in the ISDT held at Zeltweg, Austrian. In this event Helmut won a Silver Medal, in spite of having to overcome a seized piston while in the mountains of Austria. After the Austrian event of 1976, Helmut took a 13 year break from competing in the ISDT.

When Helmut learned that the 1989 ISDE was to be held in Badian Wallduern (GER), he just had to race in his old home country. This time Helmut was to be mounted on a 350 KTM. Helmut earned a Bronze at the Wallduern event.

1967 wanderte Helmut nach Kanada aus und eröffnete einen Motorrad-Laden. Die ganze Zeit über blieb er dem Geländesport treu und 1971 war er wieder bei einer Sechstagefahrt am Start, auf der Insel Man in Großbritannien. Diesmal fuhr Helmut eine Ossa 250, die der Prototyp für Ossas SDR-Modelle war (SDR: Six Days Replica). Bei dieser Veranstaltung gewann Helmut die erste Goldmedaille für Kanada. Das brachte ihm eine Einladung und Ehrung des kanadischen Premier Ministers ein. Helmut startete auch bei der Sechstagefahrt 1972 in der CSSR  auf einer Jawa 350, ebenso wie bei der Sechstagefahrt 1973 in Dalton, Massachusetts in den USA, diesmal auf einer Zündapp 125. Nach verschiedenen Problemen in diesen beiden schweren Wettbewerben spielten die Maschinen jeweils am 4. Tag nicht mehr mit.      1976 war er dann bei der Sechstagefahrt im österreichischen Zeltweg am Start. Bei dieser Veranstaltung reichte es nur zu einer Silbermedaille, weil hoch oben im Gebirge der Motor kurz festging. Nach dieser Veranstaltung in Österreich machte Helmut eine 13jährige Pause bei den Sechstagefahrten.

Als Helmut dann aber erfuhr, daß 1989 das ISDE im badischen Walldürn ausgetragen wurde, stand fest, daß er in seiner früheren Heimat starten würde. Diesmal fuhr er auf einer 350er KTM und gewann eine Bronze-Medaille.

Helmut Clasen (left) with Robert Poensgen (enduro writer, middle), Joachim Paul (founder of the Enduro Veterans of Germany) and Ladies

Helmut Clasen (links) mit Robert Poensgen (Geländesport-Journalist, Mitte), Joachim Paul (dem Begründer der Enduro-Senioren Deutschland) und Damen

In 1994, Helmut rode his last Six Days event at the John Zink ranch near Tulsa, Oklahoma (USA). Unfortunately, Helmut had to retire from the event, and did not complete the full six days of competition.

Of course, riding the Six Days events wasn't the only thing Helmut accomplished. Perhaps his most stunning acheivement was in winning the Canadian National Championship an amazing 14 times! And if this wasn't amazing enough, he won his last one in the year 2000... at the age of 65!

Helmut is living proof that dirt bike riders need not get old... they get faster!

Congratulations on a brilliant motorcycle career Helmut!

Seine letzte Sechstagefahrt fuhr Helmut 1994 auf der Ranch von John Zink in der Nähe von Tulsa, Oklahoma (USA). Leider musste er aufgeben und konnte die Six Days nicht zuende fahren.

Natürlich startete Helmut nicht nur bei den Sechstagefahrten. Er errang nicht weniger als unglaubliche 14 mal die Nationale Kanadische Meisterschaft! Und damit nicht genug, die letzte Meisterschaft gewann er im Jahr 2000.....im Alter von 65!

Helmut ist der lebende Beweis dafür, daß Geländefahrer nicht älter werden - sie werden schneller!

Herzlichen Glückwunsch              zu einer außergewöhnlichen Motorrad-Sport-Karriere, Helmut!

Helmut Clasen today - helping young ISDE riders as a service man  (2001 Brive/France)

Helmut Clasen heute - bei der Betreuung junger Sechstagefahrer      (2001 Brive/Frankreich)

photo: Valentin Jacobs

WEBCounter by GOWEB  

[Home] [Speedy yesterday] [Speedy's album] [Speedy today] [websites]

Topliste Offroad Motorrad 

© Enduro Senioren Deutschland 2001-2010   webmaster[at]vinduro.de. Bei der vorliegenden Seite handelt es sich um eine rein private Webseite ohne jeglichen kommerziellen Hintergrund, s. auch Impressum/imprint